zurück



  • Operative Zahnentfernung

Die Weisheitszähne kommen zuletzt und häufig fehlt ihnen der Platz im Mund. So bleiben sie im Kieferknochen stecken oder wachsen sogar quer im Kieferknochen.
Die umgebende Mundschleimhaut und die Knochen können sich entzünden oder sie führen zu Zysten mit entsprechender Auflösung des Knochens. In ihrer Wachstumsphase können sie die bereits ausgewachsene Zahnreihe zusammenschieben. Sie haben Schmerzen. Keine Sorge, wir helfen Ihnen.

Als MKG-Chirurgen können wir auch tief im Knochen liegende Weisheitszähne oder andere verlagerte Zähne entfernen, ohne Nerven oder Nachbarzähne zu schädigen. Für das Entfernen eines Weisheitszahns genügt in der Regel eine örtliche Betäubung. Heute wünschen sich viele Patienten mehrere Weisheitszähne gleichzeitig entfernt zu bekommen. Dieser Eingriff kann dann auch unter Vollnarkose durchgeführt werden. Die Wundheilung dauert etwa eine Woche.