zurück



  • Implantate

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln aus Titan, die in den Kiefer eingefügt werden. Die Implantate haben eine spezielle Oberfläche, in die der Knochen einwächst. So sitzt Ihr "dritter" Zahn wirklich fest. Damit können Sie ohne Einschränkungen weiter essen, lachen und sprechen.
Auf diese neue Zahnwurzel setzt ihr/e Hauszahnärztin/-arzt eine einzelne neue Zahnkrone, Brücke oder befestigt daran einen herausnehmbaren Zahnersatz. Somit müssen keine gesunden Zähne als Unterbau einer Brücke angeschliffen werden.

Wir beraten Sie und erstellen einen Behandlungs- und Kostenplan. Entscheiden Sie sich für ein Implantat, wird das Einfügen unter Vollnarkose, örtlicher Betäubung oder Dämmerschlaf durchgeführt. Falls erforderlich baut man dafür zuvor Knochen auf. Auch darauf ist unsere MKG-Praxis spezialisiert. Lesen Sie mehr unter dem Stichwort "Knochenaufbau".
Nach dem Einsetzen braucht Ihre implantierte künstliche Zahnwurzel eine Weile, um einzuheilen. Während dieser Zeit ersetzt ein Provisorium den fehlenden Zahn. Nach der Einheilung des Implantats wird der Implantatkopf durch einem kleinen Eingriff freigelegt und mit einem Zahnfleischformer versehen.
Die Hauszahnärzte übernehmen dann die abschließende Versorgung. Sie fügen die neue Zahnprothese ein, die in Farbe und Form Ihnen Zähnen perfekt angepasst ist.

Wichtiger denn je ist nun eine gute Zahnhygiene und regelmäßige Kontrollbesuche bei Ihrem Zahnarzt.